Chancen früher wahrnehmen – die ‚Mini-SMV‘

Noch am Ende des letzten Schuljahres hat unsere SMV dem Vorschlag zugestimmt, eine sogenannte ‚Mini-SMV‘ einzuführen.

Was aber ist eine Mini-SMV, wo liegen die Vorteile und wie genau funktioniert sie?

Wie wichtig die Arbeit der Schülermitverantwortung ist, ist ein anderes Thema, jedoch bleibt diese häufig den älteren Schülern vorbehalten, was ja auch verständlich ist. Ein älterer Schüler kann natürlich mehr Erfahrung aufweisen, kennt seine Schule mit all ihren Vor- und Nachteilen besser und hat, nicht zuletzt, ein gewisses Maß an Protesthaltung entwickelt, das für das Durchsetzen von Plänen an Schulen doch häufig nötig ist.

Nun ist die SMV ja aber eine Vertretung aller Schüler. Es bleibt also die Frage, ob die Meinungen und Ideen der unteren Stufen auch gerecht in die SMV-Arbeit einfließen.

Aus diesem Grundgedanken heraus ist die Idee der Mini-SMV entstanden, sozusagen ein eigenes Organ innerhalb der SMV, welches sich explizit um die Angelegenheiten der Unterstufe kümmert und das dort Erarbeitete wieder in die Versammlung der normalen SMV einbringt.

Wie genau funktioniert eine Mini-SMV?

Der Name sagt schon vieles über die Funktionsweise aus. Die Mini-SMV soll, wie die große SMV auch, die Vertretung der SchülerInnen darstellen, die in ihren Treffen bzw. Sitzungen über deren Probleme, Wünsche und Ideen beraten soll. Den kleinen, aber wichtigen Unterschied macht das ‚Mini‚!

Die Mitglieder der Mini-SMV sind Vertreter aus der Unterstufe, genauer die KlassensprecherInnen der 5. bis 7. Klasse und deren Vertreter.

Leiter und hauptsächlicher Initiator von Sitzungen stellt der/die in der normalen SMV gewählten UnterstufensprecherIn dar. Auch der Informationsfluss bzw. die Weitergabe der besprochenen Inhalte erfolgen durch dieses Amt.

Die Häufigkeit und Länge der Sitzungen ist natürlich abhängig davon, was im Schulleben gerade so passiert. Einen festen Termin oder ein zum Beispiel wöchentlich abgehaltenes Treffen sollte es nicht geben. Das lässt die Mini-SMV eher als zusätzliche Arbeit oder ‚Pflichtprogramm‘ aussehen und das soll es ja nicht sein.

Besonders zu Beginn des Schuljahres empfiehlt es sich, wenn zum Beispiel der/die SchülersprecherIn den Sitzungen beiwohnt, um beispielsweise Diskussionen anzuregen oder bei Fragen helfen zu können. Dennoch übernimmt diese/r niemals die Rolle des Leiters und sollte sich mit der Zeit mehr und mehr zurückziehen.

Wo liegen die Vorteile der Mini-SMV?

Nachdem ich selbst viele Jahre in der SMV gearbeitet habe, ist mir jetzt am Ende meiner Schulzeit mehr als bewusst, was dieses Engagement für mich selbst gebracht hat. Es sind nicht nur Erfahrungen, die einem im späteren Leben helfen können, sondern zum Beispiel auch ein wertvoller Eintrag in einem Portfolio. Die Liste an Vorteilen ist sicherlich ewig lang, daher finde ich es wichtig, dass man diese Chance auch so früh wie möglich wahrnehmen sollte.

Ganz konkret liegen die Vorteile darin, dass…

  • die Interessen der Unterstufe besser vertreten sind.
  • die SchülerInnen schon früher ermutigt werden, sich zu engagieren und einzubringen.
  • das Wissen, wie Organe wie die SMV funktionieren, so leichter erlangt werden kann.
  • sich die SchülerInnen schon früh enger mit ihrer Schule verbunden fühlen.
  • der Umgang miteinander, sowie das Einbringen in eine Gruppe gestärkt wird.
  • die SchülerInnen ihre Rechte und Mittel kennenlernen

Das sind meine persönlich wichtigsten Punkte, die auch der Grund sind, warum ich die Mini-SMV unbedingt an meiner Schule einführen wollte. Ob sich das Konzept lohnt, wird sich natürlich erst zeigen, aber ich selbst bin sehr zuversichtlich.

Die obrige Beschreibung, wie die Mini-SMV auszusehen und zu funktionieren hat, ist natürlich nicht irgendwo vorgeschrieben, sondern eine mögliche Idee. Jede SMV ist natürlich frei, die Mini-SMV so zu gestalten, wie sie es für richtig hält. Hauptsache ist, dass die SchülerInnen Spaß daran haben und eine gerechtere SMV entsteht.

Ich hoffe, dass sich vielleicht einige LeserInnen, die sich selbst an der Schule engagieren, ermutigt fühlen, dieses Projekt auch an der eigenen Schule umzusetzen. Ich freue mich über alle Kommentare auch über Anregungen und Verbesserungsvorschläge.

Advertisements

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s